Wissen. Was die Branche bewegt
Digitalisierung

Neue BioHandel-App bietet Bio-Wissen für die Hosentasche

Gute Beratung im Laden wird immer wichtiger. Mit der BioHandel-App bietet der bio verlag ein Tool, mit dem sich Mitarbeiter spielend leicht orts- und zeitunabhängig weiterbilden können. Gerade in Pandemie-Zeiten ein unschätzbarer Vorteil.

15.04.2021 vonSusanne Gschwind

Lernen per App: Die Lerninhalte werden spielerisch in kleinen Modulen vermittelt.

Gute Beratung im Laden wird immer wichtiger. Mit der BioHandel-App bietet der bio verlag ein Tool, mit dem sich Mitarbeiter spielend leicht orts- und zeitunabhängig weiterbilden können. Gerade in Pandemie-Zeiten ein unschätzbarer Vorteil.

Dass Mitarbeiter gut beraten können, war schon immer wichtig. Doch seit Bio auch in Verbandsqualität überall im LEH steht, macht das Mehr an Know-how häufig den Unterschied, denn gute Beratung sorgt für eine höhere Kundenbindung.

Zudem sind Mitarbeiter, die sich im Beratungsgespräch sicher fühlen, auch motivierter, auf Kunden zuzugehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dafür hat der bio verlag die BioHandel-App entwickelt. Das digitale Produkt bietet Bio-Fachhändlern Unterstützung bei der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Das Besondere: Neueinsteiger wie erfahrene Mitarbeiter können sich das Wissen in ihrem persönlichen Lerntempo aneignen – und zwar auf zwanglose, spielerische Art und Weise in knappen Lerneinheiten – und damit so, wie man vor allem die Instagram-, Twitter- und Tik-Tok-nutzenden jüngeren Mitarbeiter heute am ehesten erreicht. Dass das Lernen per App sowohl orts- als auch zeitunabhängig funktioniert, ist gerade auch in Corona-Zeiten ein weiterer, großer Vorteil.

Lern-Kurse in Frage-Form

Herzstück der neuen App sind die Lern-Kurse, in denen die Inhalte in kleinen Modulen vermittelt werden: neben Text-Happen hauptsächlich in Frage-Form. Dabei sorgen fünf Varianten (etwa „wahr oder falsch?“ oder „welche Aussage stimmt“) für Abwechslung. So zu lernen macht nicht nur mehr Spaß, durch kurze, spielerische Einheiten wird Wissen erwiesenermaßen auch schneller gelernt und länger behalten.

Thematisch geht es in den Kursen zum einen um klassisches Produktwissen, etwa zu Obst und Gemüse. Zudem werden Verkaufskunde-Themen, zum Beispiel die häufigsten Kundenfragen, und Trends wie Nahrungsergänzungsmittel behandelt.

Pocket-Nachschlagewerk und News für Mitarbeiter

Neben den Lern-Kursen ist das alphabetisch geordnete Waren-Wissen ein weiteres Feature der neuen App. Es ist als Nachschlagewerk zu warenkundlichen Inhalten gedacht und bietet Mitarbeitern auf die Schnelle relevante Informationen zu einer Produktsparte. Unter den Stichworten Kurz & Knapp, Nährwert, Sortiment, Biovorteil und Kundenfragen können Mitarbeiter nachschauen, welche Nährstoffe zum Beispiel in Müsli-Riegeln stecken, wo die Vorteile gegenüber konventionellen Produkten liegen und welche Fragen zu diesem Sortiment häufig gestellt werden. Produktvorstellungen von Herstellern runden das Waren-Wissen ab.

Zudem bietet die App Herstellern die Möglichkeit, ihr Unternehmen und ihre Produkte zum Beispiel über Advertorials in den Lern-Kursen oder in den „News“ vorzustellen. In diesem dritten Grund-Feature bietet die App Neuigkeiten, die für Mitarbeiter relevant sind, seien es Produktinformationen, Infos zu Tests oder auch zu Warenrückrufen. Eine gute Möglichkeit für alle, am POS immer aktuell informiert zu bleiben.

Zu Beginn besteht die App aus den drei Grund-Features. Geplant ist jedoch, sie kontinuierlich weiterzuentwickeln und etwa Chat-Funktionen oder Videos einzubinden – je nach den Bedürfnissen und dem Feedback der Nutzer.

Individualisierung möglich

Bereits zu Beginn kann die App je nach Wunsch mit dem eigenen Logo und den Unternehmens-Farben individualisiert werden. Auch können Ladner firmeneigene Inhalte und News einbinden. So werden Mitarbeiter ganz individuell eingearbeitet, geschult und begleitet. Das spart Kosten und Zeit, und ermöglicht es, wiederkehrende Trainings zu standardisieren und Mitarbeiter schneller zu informieren. Alles in allem senkt die App so Einarbeitungs- und Schulungskosten und schafft zudem ein zusätzliches Zusammengehörigkeits- und Wir-Gefühl.

Mehr Infos

Wer sich für die App interessiert, wendet sich an das Team der BioHandel-App.

E-Mail schreiben

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge