Wissen. Was die Branche bewegt
Bernds Wochentipp

Achtung Betrug – Bei diesen Anrufen ist Vorsicht geboten

Immer wieder informieren mich Bio-Ladner darüber, dass sie von Google selbst oder ihnen unbekannten Agenturen angerufen werden. Hier sollten Betroffene achtsam sein, denn oft handelt es sich um Täuschungsversuche.

14.02.2022 vonBernd Schüßler

Immer wieder informieren mich Bio-Ladner darüber, dass sie von Google selbst oder ihnen unbekannten Agenturen angerufen werden. Hier sollten Betroffene achtsam sein, denn oft handelt es sich um Täuschungsversuche.

Viele Bioläden erhalten gelegentlich Anrufe von vermeintlichen Internet-Agenturen oder angeblich Google selbst. Was von solchen Anrufen zu halten ist, variiert von Fall zu Fall. Zwar kann es sehr wohl vorkommen, dass man von einer seriösen Agentur oder von Google einen Anruf erhält – etwa, wenn man Google Ads schaltet. Es kommt jedoch auch vor, dass sich Betrüger hinter dem Anruf verbergen.

Grundsätzlich sollten Sie bei der Einschätzung verdächtiger Anrufe folgende Punkte beachten:

  1. „Google My Business“-Einträge sind kostenfrei
    Egal, ob Sie selbst einen Google My Business“-Eintrag angelegt haben oder durch ein externes Unternehmen: Der Eintrag an sich kostet nichts! In letzterem Fall bezahlen Sie lediglich die mit dem Eintrag beauftragte Firma. Google verlangt für den Eintrag nichts – auch nicht nach einigen Jahren. Sollten Sie also Anrufe erhalten, in denen bei ausbleibender Zahlung mit der Löschung Ihres Eintrages gedroht wird, dann ist der Anruf unseriös und kann ignoriert werden.
  2. Vermeintliche Fehler auf Ihrer Webseite
    Wenn Sie jemand mit dem Hinweis kontaktiert, dass Ihre Webseite Fehler enthalte und daher in Google nicht gut angezeigt werden könne, ist Vorsicht geboten. Es könnte sein, dass eine unseriöse Agentur versucht, an Ihre Daten zu kommen. Sind die Daten einmal in den falschen Händen, können sie missbraucht werden, um Viren oder ähnliches auf Ihrer Webseite einzubauen. Das geschieht meist unter dem Vorwand, dass alles in Ordnung gebracht und die Fehler korrigiert worden seien. Das kann fatale Folgen für Sie und Ihre Webseitenbesucher haben. Ein Sicherheitstipp: Installieren Sie sich einen aktuellen Virenscanner auf Ihrem Rechner, der nicht nur beim Internetsurfen alles prüft, sondern auch alle eingehenden E-Mails und die darin enthaltenen Links. Das ist insbesondere bei den kostenfreien Versionen mancher Virenscanner nicht immer der Fall.

Bernd Schüßler

Nachhaltige Unternehmenskommunikation
Marketingagentur und Unternehmensberatung

Neumattenstraße 12
79102 Freiburg

Tel.: (0761) 20899838
www.berndschuessler.de

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge