Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Mineralwasser: Nicht immer natürlich rein

Ökotest hat 100 Medium Mineralwasser ins Labor geschickt und in 15 von ihnen Pestizidabbauprodukte gefunden. Auch in einem Bio-Mineralwasser.

29.05.2020 vonLeo Frühschütz

Ökotest hat 100 Medium Mineralwasser ins Labor geschickt und in 15 von ihnen Pestizidabbauprodukte gefunden. Auch in einem Bio-Mineralwasser.

Im Bielefelder Carolinen Bio-Mineralwasser feinperlig konnte das Labor ein Pestizidabbauprodukt nachweisen. Als Note gab es dafür ein „ausreichend“ und den Hinweis, dass die Bio-Mineralwasserrichtlinie solche Rückstände ausschließt. Von den bekannten Wassermarken aus dem Naturkosthandel waren St. Leonhards Quelle Medium, Bio Kristall Medium von Lammsbräu und Hornbeger Lebensquell Medium vertreten. Alle drei schnitten „sehr gut“ ab.

Bio-Mineralwasser

Das Bio-Mineralwasser-Siegel verpflichtet die Mineralbrunnenbetriebe, den Wasserschutz u.a. über die Unterstützung des Ökolandbaus aktiv zu fördern, ihre Quellen nachhaltig zu bewirtschaften sowie soziale Standards einzuhalten und transparent gegenüber den Verbrauchern zu sein.

Mehr Informationen

Eingebettet hatte Ökotest den Test in einen umfangreichen Wasserartikel. Darin ließ das Magazin Trinkwasser aus dem Hahn gegen Mineralwasser antreten. Das Trinkwasser gewann den sportlichen Öko-Vergleich mit 4:2. Es siegte in den Disziplinen Klimaschutz, Umweltbelastung und Preis. Bei der Reinheit gab es ein Unentschieden und nur beim Mineralstoffgehalt lag das Wasse aus der Flasche vorn.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge