Wissen. Was die Branche bewegt
Branche

Julia Klöckner im Shitstorm

Nestlé lobt. (Foto © BMEL)
07.06.2019
Nestlé lobt. (Foto © BMEL)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat einen Shitstorm im Internet ausgelöst.

Worum es geht

Grund für den Shitstorm ist ein Video auf Twitter, in dem Julia Klöckner mit Marc-Aurel Boersch,[nbsp]dem Deutschland-Chef von Nestlé, zu sehen ist. Klöckner lobt darin das Unternehmen, weil es den Zucker-, Salz- und Fettgehalt seiner Lebensmittel reduziert habe:

Weniger #Zucker, Fette und #Salz in Fertigprodukten – dafür setzt sich BMin @JuliaKloeckner mit der #Reduktion|s- und #Innovationsstrategie ein.

Dass dies geht, zeigt @NestleGermany, die die Strategie unterstützen. Sie haben 10% der Inhalte reduziert; weitere 5% sollen folgen. pic.twitter.com/jLpVSHRoyJ

— BMEL (@bmel) 3. Juni 2019

Quelle: Twitter/BMEL

Klöckner verteidigt Video

Der Tweet, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auf seinem Twitter-Account veröffentlicht hat, rief etliche kritische Kommentare von Internetnutzern hervor. Katrin Göring-Eckardt, Fraktionschefin der Grünen, machte auf twitter den Vorwurf, Klöckner habe ein Werbevideo für Nestlé gedreht. Etliche User stimmten mit ein. Klöckner verteidigte das Video auf ihrem eigenen Twitter-Account. Eine Auswahl ihrer Tweets:

Richtig! Und wir wollen, dass Nahrungsmittel gesünder werden, und da hat die Industrie Verantwortung - wir nehmen sie in Verantwortung. Mit Erfolg. Und das ist das, was die Bürger auch wollen: Fertignahrungsmittel mit weniger Zucker. #Reduktionsstrategie https://t.co/tE2Zjd7Z0u

— Julia Klöckner (@JuliaKloeckner) 5. Juni 2019

Quelle: Twitter/Julia Klöckner

Schon mal mit dem Thema der Zucker/Salz/Fettreduktion in Fertiggerichten befasst, damit für Verbraucher bessere Fertiglebensmittel zur Verfügung haben? Mit Twitterbeleidigungen erreicht man das nicht, da muss man schon dran arbeiten https://t.co/9ELPBQV3z1

— Julia Klöckner (@JuliaKloeckner) 4. Juni 2019

Quelle: Twitter/Julia Klöckner

Schlichter gehts nicht. Hasserfüllt Politikern pauschal Lobby zu unterstellen, wenn sie ihre Arbeit machen + gute Ziele #Ernährung für die Bevölkerung erreichen wollen. Mit Unternehmen sprechen ist für Sie gleich Korruption, ohje. Also verbieten wir Unternehmen gleich ganz ... https://t.co/fXfnLlIlVa

— Julia Klöckner (@JuliaKloeckner) 4. Juni 2019

Quelle: Twitter/Julia Klöckner

Hintergrund

Das Bundeskabinett hat vor Kurzem eine "Reduktions- und Innovationsstrategie" verabschiedet, die freiwillige Vereinbarungen mit den Herstellern vorsieht, ihren Fertigprodukten neue Rezepturen zu geben, die weniger Zucker, fett und Salz enthalten.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge